Montag, 28. April 2014

Nicholas Sparks - Du bist nie allein


 


Von Nicholas Sparks habe ich bereits ein tolles Buch 
('Wie ein einziger Tag') gelesen und dieses hier ist fast genau so gut! 
Cover und Klappentext haben mich schnell neugierig gemacht
 ... und schon war das Buch gelesen :)





 


Du bist nie allein
Originaltitel: The Guardian (deutsche Ausgabe: 2003)
412 Seiten

"Genau vierzig Tage nachdem sie das letzte Mal die Hand ihres Mannes gehalten hatte, saß Julie Barenson am Fenster und sah hinaus auf die stillen Straßen von Swansboro."

 Nach dem Verlust ihres Mannes bleibt Julie Barenson nur noch Singer, eine Dänische Dogge, die sie nach seinem Tod von Jim geschenkt bekommen hat und der ihr an seiner statt als Beschützer zur Seite stehen soll. Vier Jahre später, als sie sich wieder bereit für eine neue Beziehung fühlt, lernt sie den charmanten Richard kennen. Doch auch Mike, ihr bester Freund, hat Gefühle für Julie entwickelt und hat nun Angst, sie an den Konkurrenten zu verlieren. Julie fällt eine Entscheidung - aber diese ist folgenschwer, denn der Zurückgewiesene ist sehr eifersüchtig und verwandelt Julies Leben in ein Alptraum...
_____________________________
Meine Meinung:
Sparks schreibt einfach super - das Buch lässt sich leicht, schnell und mit großem Interesse lesen, die Protagonisten sind seriös und zum Teil sympathisch. Dem Leser wird dank des auktorialen Erzählers schnell
verdeutlicht, wie die Charaktere ticken und wer hier zu den Bösen zählt, wodurch es auch keine wirklichen Überraschungen gibt. Julie habe ich sofort ins Herz geschlossen, selbst wenn ich nicht immer wie sie gehandelt hätte. Doch auch wenn sich das Buch teilweise mit Spannung liest, habe ich es vorallem mit Sorge gelesen, denn als absolute Hundeliebhaberin finde ich es nicht so prickelnd, wenn treue, unschuldige Hunde in gefährliche Situationen hineingezogen werden :( Trotzdem ist der Roman absolut gelungen und zwar vom Anfang bis zum großen Finale, das den Helden der Geschichte offenbart. Im Anhang befindet sich eine Anmerkung des Verfassers, was ich immer sehr schön finde. Hier erklärt der Autor, wie er ausgerechnet zu dieser Geschichte und mit diesen Hauptdarstellern gekommen ist. Und so ein Nachwort mildert ja immer etwas den Schmerz nach einem guten Buch, das man zu Ende gelesen hat und so ging es mir hier auch, obwohl es, meiner Meinung nach, nicht Sparks bester Roman war.


Wie bewertet IHR 'Du bist nie allein'?


Kommentare:

  1. Das war vor einiger Zeit mein allererstes Sparks Buch. Hatte es mir gekauft weil ich schnell was zu lesen brauchte, da ich unterwegs war. Im ersten Augenblick war ich etwas verwirrt, da ich eigentlich von Sparks was anderes gehört hatte.
    Aber im Endeffekt hat es auch mir gut gefallen. Un schließlich war es nicht das letzte Buch was ich von ihm gelesen habe.

    LG aus der Rumpelkammer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch ein Buch von ihm im Regal stehen und zwar 'Message in a bottle' :) aber da hab ich noch den Film im Kopf, obwohl das schon sooooo lange her ist!

      Löschen